Eine Behandlung ist möglich, sobald dein Kind das Licht der Welt erblickt hat. Natürlich entscheidet das Alter deines Kindes, wie wir an das Thema rangehen.

Vorgespräch
mit den Eltern: 60 – 90 Minuten
ggf. mit dem Kind: 30 – 60 Minuten

Folgesitzungen
bis 12 Jahre: 30 – 60 Minuten
ab 13 Jahre: 45 – 90 Minuten
Erwachsene: 60 – 120 Minuten

Die Behandlung ist abgeschlossen, wenn das Problem gelöst ist. Dies kann nach einer Sitzung der Fall sein oder mehrere Sitzungen nötig machen. Das ist ganz unterschiedlich und hängt von der Mitarbeit des Kindes, seiner Konzentrationsfähigkeit, dem sozialen Umfeld und vom Anliegen ab. Generell aber kann ich sagen dass meine Behandlung eine Kurzzeitintervention ist. In der Regel kommen meine Patienten 2 bis 4 Mal zu mir. Lediglich die Reflexintegration macht 6 bis 12 Sitzungen notwendig.

In Aichach kostet eine Stunde 120.- Euro.

In München kostet eine Stunde 150.- Euro.

Online kostet eine Stunde 120.- Euro.

Damit du und dein Kind auch geholfen werden kann, wenn du dir diese Behandlung nicht leisten kannst, biete ich einen Sozialtarif an. Bitte lass uns das in einem Telefongespräch klären.

Die Abrechnung erfolgt im 15-Minuten-Takt.

Private Krankenkassen oder entsprechende Zusatzversicherungen können die Kosten übernehmen. Diese Kostenübernahme ist abhängig von deinem Versicherungsvertrag.

Wenn du abklären möchtest, ob deine Versicherung die Kosten übernimmt, frag nach, ob sie die 19er Ziffern der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) zahlt.

Dein Kind ist einzigartig und wertvoll. Deshalb verdient es, dass ich ihm auf Augenhöhe begegne und als Individuum schätze. Dein Kind steht bei mir im Mittelpunkt und darf Thema, Tempo und Sprache vorgeben. Ich möchte, dass dein Kind mir vertraut und gerne wieder kommt. Dies sind die Voraussetzungen, dass die Therapie gelingen kann.

Damit alle Bedürfnisse und Befindlichkeiten berücksichtigt werden, gehe ich in der Regel folgendermaßen vor:

1. Vorgespräch mit den Eltern

Der Erfolg der Behandlung hängt maßgeblich auch von deinem Vertrauen in die Behandlung ab, da es deine Aufgabe sein wird, dein Kind auf seinem Weg zu unterstützen. Um das Ziel der Therapie offen besprechen zu können, führen wir zuerst ein Gespräch, an dem dein Kind nicht mit dabei ist.

Dieser Termin dauert ca. 60 – 90 Minuten.

2. Vorgespräch mit dem Kind (ab 6 Jahre)

Dieser Termin dient dazu, dass auch dein Kind mich kennenlernt und dann entscheiden kann, ob es mit mir zusammen arbeiten möchte. Es ist von absolut entscheidender Bedeutung, dass dein Kind zu mir kommen möchte, um etwas an seinem Thema zu ändern. Deshalb steht dein Kind bei diesem Termin im Mittelpunkt und ich erkläre ihm alles, was es wissen muss, damit es sich vertrauensvoll auf die Behandlung einlassen kann.

Dieser Termin dauert 30 – 60 Minuten.

3. Eigentliche Therapiesitzungen

Wir besprechen noch mal kurz offene Punkte.

Bei manche Vorgehensweisen wie die I.B.T.® mit den ganz Kleinen oder das RIT® bei Vor- oder Grundschulkindern bleibst du mit im Zimmer, weil du dein Kind während der Behandlung aktiv begleitest. Bei anderen Behandlungsmethoden wie z. B. einer mindTV®-Sitzung darfst du gerne im Wartebereich Platz nehmen, so dass du erreichbar bist.

Die genaue Vorgehensweise hängt sehr vom Alter des Kindes ab. So laufen manche Behandlungen ganz spielerisch mit einer Vielzahl von Stofftieren ab, andere machen sich „Kopfkino“ zu nutze. Wichtig dabei ist, dass das Kind mir erlaubt, mit ihm zu arbeiten.

Wenn du dein Kind wieder in Empfang nimmst, gebe ich dir Ideen mit, wie du dein Kind zusätzlich unterstützen kannst.

Die Sitzung dauert je nach Alter und Konzentrationsfähigkeit des Kindes 30 – 90 Minuten.

Manchmal verstärken sich die Symptome in der ersten Woche nach der Sitzung oder es treten kurzfristig andere Symptome auf. Man spricht hier von der Revisionsphase. Sie zeigt an, dass der Veränderungprozess in Gang gesetzt wurde. Diese Symptome klingen im Normalfall nach einigen Tagen wieder ab. Andere Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten.
 
Bei starken kognitiven Einschränkungen, Epilepsie oder Herzkrankheiten kann die Behandlung kontraindiziert sein. Bitte halte in einem solchen Fall vorab Rücksprache mit dem Kinderarzt.

Meine Vorgehensweise ist für die meisten Kinder eine spannende Methode, die ihre Neugierde weckt, und kann bei einer Vielzahl ganz unterschiedlicher Themen hilfreich sein. Damit du dich kompetent entscheiden kannst, ob eine Behandlung bei mir für dein Kind infrage kommt, habe ich hier wichtige Informationen für Eltern zusammengestellt.

  • Damit ich mit eurem Kind arbeiten darf, benötige ich die schriftliche Erlaubnis aller Erziehungsberechtigter. Ihr erhaltet einen Vordruck von mir, den ihr bitte unterschreibt.
  • Beide Elternteile spielen eine wichtige Rolle und müssen mit den Sitzungen einverstanden sein. Wenn die Unterstützung einseitig ist, ist der Erfolg gefährdet.
  • Kinder und Eltern müssen mir als Therapeutin vertrauen. Deshalb gibt es ein Vorgespräch sowohl mit den Eltern als auch mit dem Kind.
  • Ihr erhaltet von mir vor der ersten Sitzung Fragenbögen, die ihr und euer Kind bitte in Ruhe zu Hause ausfüllt.
  • Selbstverständlich beantworte ich alle eure Fragen gerne vor den Sitzungen persönlich.
  • Als Elternteil kannst du dein Kind nach der Behandlung unterstützen und ihm bei seinen „Hausaufgaben“ helfen.
  • In der Regel sind die Eltern während der Sitzung nicht im Zimmer.
  • Alles, was euer Kind mir erzählt, ist vertraulich. Nur wenn euer Kind sein OK gibt, gebe ich Informationen an euch weiter. Meistens erzählen die Kinder aber selbst gerne, was sie erlebt haben.
  • Die Behandlung wird das Problem verändern, nicht die Persönlichkeit eures Kindes. Die Behandlung ist demzufolge nicht dazu geeignet, das Kind so zu formen, wie es vielleicht perfekt wäre.

Für den Erfolg der Behandlung ist es unumgänglich, dass euer Kind

  • die Veränderung selbst auch erreichen möchte.
  • einverstanden ist, bei der Behandlung mitzuwirken.
  • verstanden hat, dass ich keine Macht über es habe, sondern lediglich anleite.
  • weiß, dass es jederzeit aus dem Prozess aussteigen kann und darf.

Wenn euer Kind möchte, wird es in der Sitzung Methoden kennenlernen, die es  auch außerhalb der Sitzungen für sich nutzen kann:

  • Als Lernhilfe, um leichter zu lernen
  • Als Prüfungshilfe, um sein Wissen abrufen zu können
  • Als Einschlafhilfe
  • Zur Entspannung
  • Um Innere Ruhe zu finden
  • Um sein Selbstvertrauen zu stärken
  • Zur Schmerzlinderung, bei Bauchschmerzen oder ähnlichem

Kontaktdaten

Persönliche Erreichbarkeit
Werktags, Mo – Fr,
7.30 – 8.30 Uhr und 12.30 – 13.30 Uhr

Telefon
0 82 51 / 20 43 0 53

E-Mail
info@kinder-traumatherapie.de


Anschrift
Robert-Bosch-Str. 9
86551 Aichach

sinnvoll – Zentrum für Gesundheit
Nymphenburger Str. 137
80636 München/Neuhausen